Bundesliga-Luft geschnuppert

Kam beim Basketballturnier bei den Frankfurt Skyliners auf Platz zwei: das Team der Kopernikusschule. Foto: PM

Freigericht – Besondere Ehre für ein Basketballteam der Kopernikusschule: Die Oberstufenmannschaft ist von den Fraport Skyliners eingeladen worden und nahm jüngst an einem Dreier-Turnier vor dem Bundesligaspiel gegen Ludwigsburg teil.

Und so machten sich zehn Jungs und ein Mädchen auf in die Frankfurter Ballsporthalle. Sportlehrer Wolfgang Bös, der die Aktion initiiert hatte, wurde von Matthias Breunung vertreten. Das Team aus Somborn durfte in der bereits für das Bundesligaspiel hergerichteten Halle auf Originalparkett, Zeituhr, Anschreibetisch und mit Schiedsrichter auflaufen – wie die Profis zwei Stunden später.

Im ersten Spiel gegen ein Aschaffenburger Berufsschulteam konnten sich fast alle Spieler als Korbschützen feiern lassen und entsprechend klar fiel der Sieg aus. Da Aschaffenburg auch das zweite Spiel verlor, kam es zu einem richtigen Endspiel gegen ein Frankfurter Gesamtschulteam. Nach schwachem Spielbeginn mussten die Basketballer der Kopernikusschule mit einem zweistelligen Rückstand in die zweite Hälfte gehen. Vor allem mehrere Dreipunktewürfe von Paul Lubich brachte sie kurz vor Schluss wieder bis auf zwei Punkte heran.

Und mit der Schlusssirene erzielte Maxim Wahler den viel umjubelten Ausgleich. In der Verlängerung hatten die KSF zunächst Pech mit einem Korbroller und Frankfurt war das glücklichere Team mit dem Golden Goal.

Man freute sich dennoch sehr über den zweiten Platz bei diesem Turnier und half anschließend mit prächtiger Stimmung den Frankfurter Bundesligabasketballern zu einem überraschenden Sieg gegen Ludwigsburg.
upn

Noch keine Bewertungen vorhanden