Erfahrungen eines Podcast-Profis

Die erfolgreiche Wächtersbacherin Roxanne Grimm gibt Seminar für Rodenbacher „Lesekids“.

Rodenbach/Wächtersbach – Unzählige Literaturfans schalten Woche für Woche den Literaturpodcast von Roxanne Grimm ein. Immer sonntags lädt die Wächtersbacherin einen neuen Podcast auf den jeweiligen Plattformen hoch, die dann gestreamt werden können. „Ich lese, worauf ich Lust habe“, sagt sie. Das kann ein Krimi aber auch ein Historienroman sein. Mittlerweile zählt ihre wöchentliche Buchvorstellung zu den beliebtesten Podcasts der Republik. Große Verlage lassen ihre Bücher von Roxanne Grimm besprechen.

Ein Podcast mit Roxanne Grimm ist wie der Besuch in einem Buchladen, nur eben zum Hören. „Ich stelle den Covertext vor, dazu Interviews mit den Autoren und es wird etwas gelesen.“ Doch wesentliche Inhalte der Geschichte werden nicht verraten, versichert Grimm.

Begonnen hat alles vor fünf Jahren. „Anfang 2019 habe ich in meiner Wohnung gesessen und mich hat eine innerliche Unruhe ergriffen. Ich wollte irgendwas Eigenes erschaffen, etwas machen, was mich selbst stolz werden lässt. Ziemlich schnell kam mir der Gedanke, dass ich gern etwas mit meiner Stimme machen möchte. Ich habe zu dieser Zeit noch im Vertrieb gearbeitet und wusste, dass ich mit meiner Stimme Menschen begeistern kann. Dementsprechend kam mir der Gedanke: Ein Podcast – das wäre es doch!“, beschreibt Roxanne Grimm ihren Weg zur Podcasterin.

Eigentlich war es als Hobby einer Lesebegeisterten gedacht. Mittlerweile ist es längst mehr als das. So findet man sie auch auf der Frankfurter Buchmesse. Sie moderiert die „Tolino Story Days“ oder bietet einen Workshop an. Thema: „Wie mache ich einen Podcast?“

Worauf es ankommt, was wichtig ist, erzählte sie kürzlich auch den „Lesekids“ der Rodenbacher Adolf Reichwein Schule. Denn die Schülerinnen und Schüler der zweiten und dritten Klasse treffen sich mit ihrer Lehrerin Andrea Lind regelmäßig zu einer Podcast-AG im Medientreff.

Im Rahmen von „Bücher Alarm“, einem Projekt zur Leseförderung, stellen die Grundschüler hier ihr Lieblingsbuch „Der Drache aus dem blauen Ei“ vor. Die Podcasts von „Bücher Alarm“ entstehen in Büchereien und Schulen in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Rund 6000 Kinder und Jugendliche haben in den vergangenen beiden Jahren bereits „Alarm für Bücher“ und das Lesen gemacht und so die Welt der Bücher ganz neu entdeckt.

Am 21. September wird das Ergebnis der Rodenbacher Schüler mit einer großen Party „hochgeladen“ und weltweit zu hören sein, erklärt die Projektleiterin Daniela Schleifenbaum. Doch bis dahin ist noch viel zu tun und da kann es nicht schaden, mit einem Podcast-Profi zu üben. Und so dürfen die angehenden Podcaster ans Mikrofon und ihre Meinung zum Buch ins Mikrofon sprechen. „Ihr seid bereits richtige Profis“, ist sie voll des Lobes.

Dass die „Lesekids“ Spaß an dem Projekt haben, ist deutlich zu spüren. „Nur die eigene Stimme hören ist komisch“, so die Rückmeldung einiger der Grundschüler. Eine Wahrnehmung, die die Profi-Podcasterin, die mittlerweile Workshops für Schulen in ganz Deutschland anbietet, aus eigener Erfahrung bestätigt. Richtig dicke Bücher die kompliziert sind, kleine Schrift oder Bücher ohne Bilder kamen bei den „Lesekids“ übrigens weniger gut an. Aber das ist eine andere Geschichte.

Wer mehr über die Podcasts von Roxanne Grimm oder ihren Workshops für Schulen erfahren möchte, kann sich online unter www.roxys podcast.com informieren.

Von Matthias Grünewald

Weitere Artikelbilder