Impfbus kommt immer dienstags

„Dein Pflaster“ und der Impfbus sind ab sofort dienstags im Kreisgebiet an unterschiedlichen Standorten zu finden. Am vergangenen Dienstag konnten alle Interessierten ihre Impfung im Hanauer Stadtteil Kesselstadt erhalten. Foto: Kreispressestelle

Die Impfaktion „Dein Pflaster“ geht auch über die Sommerferien weiter. Für alle Bürgerinnen und Bürger ab 18 Jahren, die sich mit dem Vakzin von Johnson&Johnson impfen lassen wollen, steht der Impfbus jeweils dienstags an unterschiedlichen Stellen im Kreis.

Main-Kinzig – Der nächste Halt ist am Samstag, 17. Juli, in Erlensee-Rückingen (9 bis 15 Uhr, Kastellstraße) und am Dienstag, 20. Juli, in Maintal-Bischofsheim (12 bis 20 Uhr, Bürgerhaus-Parkplatz). Danach folgen jeweils dienstags von 14 bis 20 Uhr Impfaktionen in:

- Bad Soden-Salmünster (27. Juli)

- Rodenbach (3. August)

- Freigericht (10. August)

- Biebergemünd (17. August)

- Flörsbachtal (24. August)

- Hanau-Lamboy (31. August)

- Bad Orb (7. September)

- Langenselbold (14. September)

- Birstein (21. September)

- Bruchköbel (28. September)

Die genauen Standorte werden derzeit mit den beteiligten Kommunen noch abgestimmt und sind aktuell auf der Internetseite des Kreises zu finden (www.mkk.de) unter CoroNetz/Dein Pflaster.

Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler (SPD) erklärt, dass jeweils der Impfstoff von Johnson&Johnson zum Einsatz kommt, der nur einmal verimpft werden muss. „Dieses Vakzin ist zugelassen für Menschen ab 18 Jahren. Das heißt, dass sich ‚Dein Pflaster’ derzeit nicht an Unter-18-Jährige richtet. Für die jungen Menschen unter 18 Jahre gilt, das direkte Gespräch zum Haus- oder Kinderarzt zu suchen. Mittlerweile gibt es viele weitere Möglichkeiten, leicht eine Impfung zu erhalten“, so Simmler.

In der Vergangenheit ist es vereinzelt dazu gekommen, dass Eltern mit Teenager-Kindern unter 18 Jahren den Impfbus besucht hatten, aber aufgrund der Impfstoff-Vorgaben wieder weggeschickt werden mussten. Jugendliche ab 16 Jahren können mit Registrierung über das Landesportal in den Impfzentren geimpft werden, Jüngere in Hausarztpraxen, jeweils mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer.

Die wöchentlich wechselnden Haltestellen für „Dein Pflaster“ werden gemeinsam vorbereitet von den Initiatoren der Aktion, dem Main-Kinzig-Kreis und den Städten Hanau und Maintal, sowie den „gastgebenden“ Kommunen. Alle Städte und Gemeinden hatten die Möglichkeit, sich an der Aktion zu beteiligen. Aus den ersten Rückmeldungen hat der Main-Kinzig-Kreis nun den weiteren Fahrplan erstellt.

Simmler schaut schon Richtung Herbst. „Wir probieren derzeit aus, inwiefern Aktionen wie ‚Dein Pflaster’ und der Einsatz kleinerer Teams in die Impfkampagne eingepasst werden können, und zwar überbrückend sowohl für die Breite der Bevölkerung wie auch als gezieltes, aufsuchendes Angebot für spezielle Gruppen“, so die Gesundheitsdezernentin. „Ob das mittelfristig nun Ältere oder eher Jüngere oder doch prinzipiell alle sein werden, an die wir uns wenden, wird die weitere Entwicklung der Impfkampagne zeigen. Auf jeden Fall gilt es, den öffentlichen Gesundheitsdienst und die Impfkampagne allgemein auf die Zeit nach den Impfzentren vorzubereiten. Das tun wir.“

Am jeweiligen Aktionstag von „Dein Pflaster“ kann jeder und jede volljährige Interessierte aus dem Main-Kinzig-Kreis vorbeischauen und sich mit dem Einmal-Impfstoff von Johnson&Johnson impfen lassen. Mitzubringen sind ein gültiger Lichtbildausweis, das Krankenkassenkärtchen sowie, nach Möglichkeit, das Impfbuch. Um Zeit zu sparen empfiehlt es sich, den Aufklärungs- und Anamnesebogen (ebenfalls erhältlich auf www.mkk.de unter CoroNetz/Dein Pflaster) bereits ausgefüllt mitzubringen. gn

Noch keine Bewertungen vorhanden